Klagewelle zur Vergleichsmiete erwartet

„Die Mietpreisbremse wird dem Wohnungsmarkt schaden und den bedürftigen Wohnungssuchenden nicht helfen“, so kommentiert Haus & Grund Nürnberg Vorsitzender, RA Gerhard Frieser die Einigung zwischen Union und SPD auf Details zur Begrenzung von Mieterhöhungen bei neuen Mietverträgen. Gleichzeitig warnte Frieser vor einer Klagewelle zur Vergleichsmiete.

„Wir rechnen mit bis zu 150.000 zusätzlichen Streitigkeiten pro Jahr zwischen Mietern und Vermietern“, prognostiziert Frieser. Zudem halte er die Mietpreisbremse für einen verfassungswidrigen Angriff auf das private Eigentum. „Neueste Untersuchungen zeigen, dass die privaten Vermieter heute schon mit ihren Wohnungen meist keinen Gewinn oder gar Verluste erwirtschaften. Die Mietpreisbremse verschärft diese prekäre Lage von Millionen Vermietern“, sagte Frieser.

Unsere Partner

Seit langem arbeitet Haus & Grund mit diesen Partnern zusammen. Hier können Sie sicher sein, als Haus & Grund Mitglied Vorteile zu haben.

Logo Hausbank Logo Hausbesitzer Versicherung